Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften in Karlsbad - Juli 2021


Ein Lebenszeichen gibt es von Alisia Freitag aus Esslingen. Die 19-jährige mehrfache Landes- und Bundesmeisterin über die Mittel- und Langstrecken, hat sich nach 2 schwierigen Jahren und einem Wechsel von der TSG Esslingen zur TSG Heilbronn mit dem 6. Platz über 800 Meter in 2:15,14 Minuten eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Siegerzeit von Sophia Kremsler (Spvgg Mössingen) von 2:11,09 Minuten wäre für Freitag, deren Bestzeit bei 2:09,70 Minuten liegt, unter verletzungs-freien Umständen kein Problem gewesen. Im Speerwerfen reichte es für Nicola Pugge´ (TG Nürt-ingen) mit 33,13 Meter zum undankbaren 4. Platz. Im Weitsprung erzielte Pugge´ mit 5,10 Meter den 6. Platz.

Bei der männlichen U18 holte der erst 15-jährige Konstantinos Pindonis (TSV Frickenhausen) im Diskuswerfen mit 45,33 Meter hinter Joshua Stallbaum (TSV Schmiden/47,47) Silber. Der DLV-Jahresbeste der M15 (55,90 Meter/1 Kilo-Diskus) lag bis zum 4. Durchgang auf Platz eins, bis Stallbaum dann die Führung mit 46,95 Meter übernahm und diese im letzten Durchgang auf 47,47 Meter ausbaute. Pindonis konnte immerhin seine Bestleistung mit der 1,5 Kilo schweren Scheibe um über 2 Meter verbessern. Dritter wurde Pascal Schnepp (LG Filder) mit 41,08 Meter.
Nicht gut lief es für den Nürtinger Matteo Redinger (TSV Frickenhausen) über 100 Meter. 11,41 Sekunden im Vorlauf reichten nur für das B-Finale, in dem Redinger in 11,44 Sekunden Fünfter wurde (Gesamt-10.). Landesmeister der U18 wurde Heiko Gussmann (LG Karlsruhe) in 10,78 Se-kunden.
Den einzigen U18-Titel in den Kreis holte Julian Graubner (LG Leinfelden-Echterdingen) über 400 Meter in starken 50,50 Sekunden vor Alexander Stepanov (VfL Sindelfingen/51,25). Über 400 Me-ter Hürden lief Graubner in 56,52 Sekunden so schnell wie nie zuvor, was mit dem 3. Platz hinter Maximilian Köhler (LG Karlsruhe/53,74) und Tim Schröck (TSG Niefern/56,36) belohnt wurde.

Die einzige Medaille bei den U18-Mädels gewann Clara Sophie Wagner (LG Filder) über 100 Meter in guten12,50 Sekunden. Nur ein Mal ist die Stettenerin mit 12,43 Sekunden schneller gelaufen, das war vor Corona im Jahr 2019. Den Titel über 100 Meter sicherte sich Tara Aykit (Neckarsulmer Sportunion) in 12,16 Sekunden. Ansonsten gab es gleich vier vierte Plätze. Schade, dass die durchweg ansprechenden Leistungen und persönliche Bestleistungen zu keiner Medaille reichten. So lief Julia Abröll aus Nürtingen (LAV Tübingen) die 1.500 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 4:44,12 Minuten, Emily Lichtmaneker (LG Filder/Bonlanden) steigerte sich über 400 Meter Hürden um über 3 Sekunden auf 65,19 Sekunden, Amelie Reichert (LG Filder/Köngen) sprang im Dreisprung 11,38 Meter weit und Kira Stanietz (LG Filder/Denkendorf) beförderte die Kugel auf 13,18 Meter.

Martin Moll

Kalender ES

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31