Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften - Walldorf 25. Juni 2022

Luca Madeo (LG Filder) lieferte sich über 3.000 Meter der männlichen U20 ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, mit erfolgreichem Ausgang. Der 19-jährige Nellinger musste dabei eine persönliche Bestzeit von 8:39,84 Minuten laufen, um nach einem langen Schlussspurt den Mitfavoriten Lukas Ehrle (LG Brandenkopf) um 9 Hundertstel Sekunden in Schach halten zu können. Dritter wurde Jonas Weschle (LAC Freiburg/8:43,47).

Über die Sprintstrecken überzeugte mit zwei Start-Ziel-Siegen Matteo Redinger vom TSV Frickenhausen. Der Nürtinger lief bei der männlichen U18 die 100 Meter in 10,94 Sekunden und die 200 Meter in 22,48 Sekunden und distanzierte Lukas Gärtner (VfL Sindelfingen) mit 11,21 und 22,65 Sekunden jeweils deutlich. Erst Mitte Juni unterbot Redinger in 10,85 Sekunden zum ersten Mal die 11 Sekunden-Marke. Eine weitere Medaille für den TSV Frickenhausen holte im Diskuswerfen der U18 Konstantinos Pindonis mit 45,79 Meter hinter dem dominierenden Kelson De Carvalho (LG Steinlach-Zollern/57,14) und dem Mehrkämpfer Joshua Stallbaum (TSV Schmiden/46,65).

Im Weitsprung der weiblichen U18 überraschte Marleen Ditze (LG Filder) mit dem 2. Platz mit neuer persönlicher Bestweite von 5,40 Metern. Weiter als die Nellingerin sprang nur Mara Fürniß (LG Karlsruhe) mit 5,60 Meter. Nicht ganz auf das Podest schaffte es Janne Henschel (LG Filder) über 800 Meter trotz neuer persönlicher Bestzeit von 1:59,30 Minuten (5. Platz) sowie über 1.500 Meter in ebenfalls neuer Bestzeit von 4:16,05 Minuten (4. Platz). Bei der 800 Meter Zwischenzeit hatte Henschel noch geführt (Durchgangszeit 2:21 Minuten), musste dann aber abreißen lassen. Es gewann Ole Federolf (Unterländer LG/4:11,36).
Die Silbermedaille von Maike Renke (LG Teck) funkelte schon fast golden. Am Ende fehlten 21 Zentimeter zum Sieg. Wichtig für´s Selbstvertrauen war, dass gleich der erste Wurf auf 45,79 Meter ging. Mit dieser Weite führte die 18-jährige Weilheimerin bis zum 3. Durchgang. Dann übernahm die Mitfavoritin Gioia Mazza (VfL Waiblingen) mit 47,48 Metern die Führung. Nach vier Ungültigen in Folge konterte Renke im letzten Versuch, mit ihrer zweitbesten Saisonweite von 47,27 Meter.
Bei der weiblichen U18 bezwang Hannah Melzer (LG Teck) mit 55,62 Metern ihre größte Konkurrentin Luise Herrmann (VfL Sindelfingen/53,56). Die dritte Medaille für die LG Teck gewann Celine Kubowski im Speerwerfen der U18 mit 41,23 Metern. Die 16-Jährige steigerte sich kontinuierlich, konnte aber die große Favoritin Leni Schmid (SSV Ulm), die gleich vier Würfe über 44 Meter setzte und mit 44,64 Metern Gold holte, nicht gefährden.
Die einzige Mannschafts-Medaille holte die weibliche 4x100 Meter Staffel der LG Filder in der Besetzung Hohanna Hörnle, Emily Lichtmaneker, Alia Schwarz und Marleen Ditze in 51,23 Sekunden.

 

Martin Moll

Kalender ES