Süddeutsche U23 und U16 Meisterschaften - Frankfurt, 19. Juni 2022


Über 80 Meter Hürden reichte es für Werner trotz neuer persönlicher Bestzeit von 12,53 Sekunden zu keiner Medaille. Mit dieser Zeit qualifizierte sich die Schanbacherin für´s Finale, in dem sie mit 12,54 Sekunden Vierte wurde. Zu Platz drei fehlten gerade Mal 4 Hundertstel Sekunden. Es siegte Lene Schmid (LAZ Birkenfeld/Rheinland) in 12,04 Sekunden. Auch über 100 Meter lief Nathalie Werner so schnell wie nie zuvor. 13,16 Sekunden im Vorlauf reichten schließlich für das B-Finale in dem sich die 14-Jährige auf 13,04 Sekunden steigerte. Mit dieser Zeit wäre sie Dritte im A-Finale geworden, das Clara Strauss (Königsteiner LV) in 12,79 Sekunden gewann. Im Hochsprung kam Werner mit 1,54 Metern auf den 7. Platz. Diese Höhe teilte sich Werner gleich mit vier weiteren Springerinnen. Den Titel sicherte sich Eva Kalb (LG Forchheim) mit 1,68 Meter vor Leonie Böckmann (LG Rhein-Wied/1,61).
Schade, dass es für die Deizisauerin Nele Pfisterer (LG Filder/Denkendorf) über 100 Meter in 13,41 Sekunden und 80 Meter Hürden in 13,26 Sekunden nicht in die Final´s gereicht hat.

Einen Tag nach seinem mäßigen Auftritt bei der Laufgala in Pfungstadt über 800 Meter in 1:56,34 Minuten, hat sich Alexander Niemela (LG Teck) rehabilitiert. In Frankfurt hat der 21-jährige überraschend die Bronzemedaille gewonnen. Und das in einer Zeit von 1:53,61 Minuten, die ihn selbst erstaunt hatte. „Ich wollte nach dem schlechten Rennen vom Vortag eigentlich gar nicht starten, denn ich fühlte mich platt und dachte, da kommt eh nichts Gutes heraus“, analysierte ein sichtlich zufriedener Niemela. Gelohnt hat es sich auch deswegen, weil Niemela die Norm für die Deutschen U23-Meisterschaften im Juli in Wattenscheid von 1:54,00 Minuten unterbieten konnte.
Die Temperaturen um die 37 Grad waren für die Laufwettbewerbe nicht gerade ideal. Untypisch für ein Meisterschaftsrennen haben Maximilian Berger (TUS Bad Aibling) und Jonas Babinsky (LG Main-Spessart) von Anfang an ein hohes Tempo eingeschlagen. Alexander Niemela lief die ersten 400 Meter mit etwas Abstand an dritter Position. Auf der zweiten Stadionrunde tastete er sich immer mehr an die Führenden heran, doch in einem spannenden Schlussspurt konnten Berger (1:52,75) und Babinsky (1:52,78) den Angriff von Niemela abwehren.

Für die LG Teck gab es weitere Medaillen durch Lukas Melzer im Hammerwerfen der M14 mit 33,97 Metern vor Johannes Michel (LV Merzig/31,17). Im Diskuswerfen reichte es für den Kirchheimer mit 36,24 Metern zum 2. Platz hinter Henry von Haniel (LAG Mittlere Isar/41,73).
Bei der M15 lief Moritz Jäger (LG Filder) über 300 Meter Hürden in 43,58 Sekunden auf den 5. Platz.

 

Martin Moll

Kalender ES

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Neue Beiträge

  • Neue Kreis-Bestenliste

    --> Link...

  • Hallensportfest Neckartenzlingen

    --> Link...